Willkommen im APOTHEKENMUSEUM mILTENBERG

Eröffnung aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie auf Sommer 2021 verschoben


Im historischen Gebäude der über 500 Jahre bestehenden Alten-Stadtapotheke „Zum Einhorn“
in Miltenberg am Main wird im Sommer 2021 ein Apothekenmuseum eröffnet.

Das Gründungsdatum der Apotheke im Jahr 1514 weist auf die Bedeutung der Stadt Miltenberg im
16. Jahrhundert hin. Zu dieser Zeit gab es weit und breit noch keine Apotheke – selbst in der
Residenzstadt der Mainzer Fürstbischöfe Aschaffenburg existierte noch keine Apotheke.

Miltenberg lag an der wichtigen Handelsstraße von Venedig über Nürnberg nach Frankfurt. Ab hier
war der Main schiffbar und die Waren konnten von Karren auf Schiffe geladen werden. Hierdurch
erlangte die Stadt eine große Bedeutung und wohl durch die vielen Handelsreisenden wurde die
Gründung einer Apotheke schon im Jahre 1514 sinnvoll.

Diese Apotheke existierte durchgehend über 500 Jahre. Jetzt wird in diesen Räumlichkeiten ein
Museum eröffnet, in dem die Geschichte dieser Apotheke aber auch die Historie des
Apothekenwesens in ganz Europa dargestellt und erlebbar wird.

Alte Einrichtungsgegenstände, Gefäße, Destillen, Mörser und historisch bedeutende Kräuterbücher
werden ausgestellt und der Zusammenhang mit dem Medizinwesen der Jahrhunderte erläutert.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung